Stark Wachsender FBA Händler samt Wort- und Bildmarken

Das Unternehmen

Aus dem Wunsch heraus, seinen Mitmenschen die Natur auf eine umweltfreundliche Art näherzubringen, hat der Gründer 2010 einen nachhaltigen klimaneutralen Postkarten-Verlag als Personengesellschaft gegründet.

Im Kern stand ursprünglich der Versand von hochwertigen 3-D-Postkarten mit Tiermotiven, aufgenommen von professionellen Fotografen. Inzwischen ist aus dem Versand vorwiegend ein FBA-Geschäft (Fulfillment by Amazon) geworden, das neben den Tierpostkarten auch Einladungskarten für Kindergeburtstage, Hochzeitskarten, Weihnachtskarten sowie Mauspads selbst produziert und verkauft.

Ein Anteil der Gewinne fließt in Nachhaltigkeitsprojekte, unter anderem das eigene Baumpflanzprojekt, mit dem der Gründer zur Wiederbegrünung der Erde beitragen möchte.

Auf der Basis von hunderten Originalfotos hat der Inhaber ca. 1.200 Artikel im Portfolio.

Den Versand ins Ausland übernimmt zum Teil eine Werkstatt für Menschen mit Behinderungen, die für das Unternehmen die Karten verpackt und lagert. Den nationalen Versand wickelt die Ehefrau des Gründers in den eigenen Räumen ab. 

93 Prozent des Gesamtumsatzes wird über Amazon erwirtschaftet, 7 Prozent über Ebay und den Onlineshop auf der Homepage. Die aktuell geringen Werbemaßnahmen sind ausschließlich auf Amazon konzentriert, gleichzeitig wächst der Umsatz weiter. Für 2022 lautet der erwartete Umsatz über 1.000.000 Euro bei einer Marge von 41 Prozent (vor Steuern). 

Die Postkarten werden auf dem Europäischen Markt angeboten. Eine Expansion nach Polen und Schweden ist angelaufen sowie weiteres PanEU-Geschäft.

Es existieren keine Abhängigkeiten.

Struktur und Potenzial

Der Gründer arbeitet rund 30 Stunden pro Woche im Unternehmen und verantwortet vor allem Einkäufe, den Prime-Versand sowie das Marketing. Seine Ehefrau kümmert sich sowohl um den Direktversand als auch um das Verpacken von Karten-Sets für Amazon Prime (Arbeitszeit 2 halbe Tage in der Woche, kalkulatorischer Lohn von 10.000 €).

Die meisten Artikel werden in der Werkstatt für Menschen mit Behinderungen fertig gestellt und gelagert. Der Warenbestand hat zur Zeit einen Wert von 25.000 Euro.

Ein Kunde kauft pro Bestellung für rund zehn Euro ein, davon geht ein bestimmter Prozentsatz an Klimaschutzprojekte, wie zum Beispiel an die Pflanzung von Kaffeebäumen, durch deren Ertrag wiederum Familien ihr Einkommen generieren.

Durch die Aktualisierung des Online-Shops und größere Investition in Werbung kann der Umsatz gesteigert werden.

Auch Trends wie Postcrossing (ein Projekt, bei dem einander unbekannte Menschen aus aller Welt Postkarten an zufällig ausgewählte andere Teilnehmende versenden) können gezielt als Nische für entsprechendes Marketing genutzt werden.

Zur Übergabe

Der Inhaber möchte das Unternehmen 2022 übergeben. Er steht vorher für bis zu drei Monate zum Einarbeiten zur Verfügung. Die Ehefrau scheidet mit aus dem Unternehmen aus und die Stelle muss nachbesetzt werden.

Dokumente

Jahresabschlüsse
  • Jahresabschluss 2018

    Jahresabschluss 2018

  • Jahresabschluss 2019

    Jahresabschluss 2019

  • Vorl. Jahresabschluss 2020

    Vorl. Jahresabschluss 2020


Betriebswirtschaftliche Auswertungen
  • BWA inkl. Kontennachweis 2021

    BWA inkl. Kontennachweis 2021


Sonstige Dokumente
  • Bewertung

    Bewertung

Lukas Kapp Ihr zuständiger Ansprechpartner

Lukas Kapp Analyst für Unternehmensnachfolge

  • Festnetznummer: 0211 41746192
  • Handynummer: 01579 2480992
  • Telefax: 0211 41746140
  • E-Mail:
  • Rückrufservice: