Langjährig etablierter Schlosserei- und Metallbaubetrieb (DIN EN 1090-zertifiziert) mit großem Auftragsbestand sucht Unternehmensnachfolge

Das Unternehmen

Der zum Verkauf stehende Metallbau- und Schweißfachbetrieb besteht seit 1977 und befindet sich seit 2007 in den Händen des aktuellen Inhabers und seiner Frau. Es handelt sich um einen inhabergeführten Familien- und Ausbildungsbetrieb mit derzeit fünf Mitarbeitern.

Seit der Geschäftsübernahme 2007 wurden über 3.500 Projekte erfolgreich durch das Unternehmen bedient und abgeschlossen. Der Betrieb versteht sich als klassische Schlosserei und Fachbetrieb für Stahl- und Edelstahlbau. Es liegt eine Zertifizierung nach DIN EN 1090 als Schweißfachbetrieb vor. Es handelt sich um ein stabiles, etabliertes Unternehmen mit weitreichendem Auftragsbestand, stabilen Umsätzen und Gewinnen, das für höchste Kundenzufriedenheit und qualitativ hochwertige und fachmännisch durchgeführte Metallarbeiten steht. So hat sich das Unternehmen auch über die Stadtgrenzen Münchens hinaus einen Namen gemacht hat und bedient ein Kundeneinzugsgebiet im Radius von circa 50 km um München herum.

Das Unternehmen steht seit jeher für hohe Leistungsstandards, Servicebereitschaft, Kundenorientierung und Freundlichkeit und hat sich damit die Voraussetzung für eine dauerhafte Kundenbindung und eine hohe Weiterempfehlungsquote geschaffen, die eine aktive Vermarktung/Werbung für das Unternehmen derzeit "überflüssig" macht. Trotz anderen "Marktbegleitern" hat sich das Unternehmen einen hohen Stellenwert in der Branche mit einer sehr guten, zeitweise mit den vorhandenen Kapazitäten kaum bedienbaren Auftragslage geschaffen.

Das Unternehmen soll aus persönlichen und familiären Gründen (Pflegebedürftigkeit der Schwiegereltern), die mit einem Wohnortwechsel verbunden sind, an eine/n Nachfolger/in mit dem beruflichen Hintergrund eines Metallbauers/meisters abgegeben werden. Denkbar wäre auch ein Kaufmann, der für den Fachbereich Metall entsprechende Fachkräfte beschäftigt (hierzu wäre ein Metallbaumeister und ein Schweißfachmann notwendig). Der bisherige Inhaber steht einem Nachfolger nach Vereinbarung für einen Einarbeitungszeitraum und für die Übernehmensübergabe in allen Aspekten zur Verfügung und wäre auch bereit zur Verfügung zu stehen, sollten die Zertifizierungen nicht ausreichen.

Betriebsausstattung und Unternehmenskonzept

Auf einer Hallenfläche von rund 400 qm und einer Freifläche von 600 qm werden in einem bestens ausgestatteten Werkstattkomplex sämtliche eingehende Aufträge und Schlosserarbeiten, darunter auch Sonderkonstruktionen, aus Stahl und Edelstahl gefertigt. Hierfür verfügt das Unternehmen über einen leistungsstarken Maschinen- und Werkzeugpark sowie eine hochwertige Werkstattausstattung. Für die Fertigung großer und schwerer Stahlteile wie Tragwerke, Stege, Industrieanlagen, Träger und Traversen hat sich das Unternehmen an seinem Standort ebenfalls beste räumliche Bedingungen geschaffen: Das Betriebsgelände verfügt über einen großen Vorplatz vor der Fertigungshalle sowie eine direkte Anfahrtsmöglichkeit direkt an die Halle in Form von hallenhohen Toren für LKWs.

Die räumlichen Möglichkeiten (hohe Hallen, großer Vorplatz vor der Halle), die Betriebsausstattung sowie die fachlichen Kompetenzen der Mitarbeiter des Unternehmens ermöglichen, dass das Unternehmen eine große Bandbreite von Sonderkonstruktionen (beispielsweise Messestände, Schweißkonstruktionen und Spezialeinbauten) realisieren und fertigen kann. 

Das Unternehmen befindet sich an einem infrastrukturell sehr gut gewählten Standort mit schneller und guter Anbindung an die Autobahn. 

Für das Betriebsgelände besteht ein unbefristetes Mietverhältnis, das sich ohne Kündigung stets automatisch um fünf weitere Jahre verlängt. Durch seine Lage in einem Mischgebiet ist auch Wochenend- und Feiertagsarbeit in Zeiten starker Nachfrage und hoher Auftragslast ohne Schwierigkeiten möglich.

Durch die langjährige Zusammenarbeit verfügt das Unternehmen über ein stabiles Netzwerk aus Zulieferern aus ganz Europa zu guten Konditionen sowie diversen Subunternehmen, welches die Kosteneffizienz des Unternehmens unterstützen. Das Unternehmen strebt langfristiges Wachstum und Ertragssicherung an. Der Unternehmensbetrieb zeichnet sich durch Ertragsorientierung, ein effizientes Kostenmanagement und ein prozessoptimiertes Unternehmenskonzept aus, was sich an den guten und stabilen Geschäftszahlen und  einer zugleich sehr großen Kundenzufriedenheit und Kundenbindung erkennen lässt. 

Die Projekte des Unternehmens zeichnen sich durch hohe Qualität. Die hohe Kundenzufriedenheit über die fachmännisch ausgeführten und qualitativ hochwertigen Arbeiten lassen sich unter Anderem an den hohen Weiterempfehlungsraten, aber auch an der Kundenbindung erkennen.

Die Aufgaben des aktuellen Inhabers liegen in der Zeichnungs- und Angebotserstellung, der Kundenbetreuung, der Beratung von Bauherren hinsichtlich späterer Ausführungen, der Überwachung der hausinternen Produktion sowie der Kontrolle der Fertigung. Der Inhaber übernimmt ebenfalls die Aufmaße auf den Baustellen und die Kommunikation mit Architekten bei laufenden Baustellen. Im Bereich Buchhaltung, Lohn- und Gehaltsabrechnung, Einkauf, Lehrlings- und Mitarbeiterbetreuung, Kundenbetreuung sowie Telefondienst wird der aktuelle Inhaber durch seine Frau unterstützt, die diesen Bereich des Unternehmens verwaltet.

Der Vorarbeiter des Unternehmens kann den Inhaber während Urlaubs- und Abwesenheitszeiten im Unternehmen vertreten und ist weisungsbefugt. Dieser übernimmt im regulären Unternehmensbetrieb die Koordination und Planung der Baustellentermine, die Montageplanung sowie Bauleitung und leitet die Mitarbeiter bei der Fertigung in der Werkstatt und Bauschlosserei sowie der Montage auf den Baustellen an. Regelmäßige Weiterbildungen sind innerhalb des Unternehmens eine Selbstverständlichkeit. Es bestehen zahlreiche Zertifizierungen, darunter als Schweißfachbetrieb gemäß DIN EN 1090.

Mit dem Unternehmen abzugeben ist der gut ausgestattete Maschinen- und Werkzeugpark, ein Lagerbestand in Höhe von 44.830,55 € sowie der Fuhrpark des Unternehmens bestehend einem Elektrostapler und zwei Montagewägen und einem Anhänger für die Transporte der Bauteile zu den Baustellen. Darüber hinaus werden ein ausgeprägter Auftragsbestand, ein stabiles Netzwerk aus Bestandskunden, Subunternehmen und Zulieferern, mit denen gute Konditionen und Kooperationen bestehen, an eine/n Nachfolger/in durch den bisherigen Inhaber übergeben.

Dienstleitungs- und Tätigkeitsprofil des Unternehmens

Das Unternehmen übernimmt die vollständige Auftragsabwicklung begonnen bei der Planung und Fertigung bis hin zur Montage der gefertigten Bauteile/Baugruppen beim Kunden. Sämtliche Schlosserarbeiten werden in der hauseigenen Bauschlosserei gefertigt und montiert. Neben seinen Tätigkeiten im klassischen Stahlbau ist das Unternehmen auch im Bereich der Edelstahlverarbeitung tätig und kann hier in beiden Bereichen eine große Bandbreite an Kundenwünschen, auch hinsichtlich Sonderanfertigungen und Sonderkonstruktionen, bedienen und umsetzen. 

In der hauseigenen Bauschlosserei (Werkhalle) werden diverse Bauteile aus Stahl gefertigt und feuerverzinkt (darunter vorwiegend Terrassen, Balkone, Treppen, Geländer, Stege, Tore, Gitter, Carports und Gitterroste). Darüber hinaus werden auch große und schwere Stahlteile wie Tragwerke, Stege, Industrieanlagen, Träger und Traversen durch das Unternehmen gefertigt und montiert. Baulich von der Stahlverarbeitung getrennt werden in einer separaten Halle des Werkstattkomplexes Edelstahlbauteile wie Handläufe, Geländer, Rahmen und Verkleidungen gefertigt und im weiteren Verlauf montiert.

Als weiterführende Dienstleistung bietet das Unternehmen darüber hinaus Glaskonstruktionen beispielsweise bei der Füllung  von Geländern, der Eindeckung von Oberlichtern und Vordächern oder bei Trennwänden an.

Kunden- und Auftragsstruktur

Seit geraumer Zeit wird aufgrund der sehr guten Auftragslage auf gezielte Werbung vonseiten des Unternehmens verzichtet. Auch ohne gezieltes Marketing ist der Auftragsbestand des Unternehmens bis ins Frühjahr 2021 gesichert (Stand Januar 2021). Die Aufträge generieren sich selbst aus Weiterempfehlungen, zufriedenen Bestandskunden, Laufkundschaft und Kunden, die auf den gut aufbereiteten Internetauftritt der Firma aufmerksam werden und gezielt bei dem Unternehmen Anfragen stellen. In einem durchschnittlichen Monat werden je nach Größe, Umfang und Terminfrist ein bis zwölf Aufträge bedient. Die Auftragsvolumina schwanken zwischen  5.000 € und 100.000 €. Die maximale Angebotssumme liegt bei ca. 250.000 €. Das Unternehmen nimmt derzeit nicht an Großausschreibungen teil.

Die Kunden des Unternehmen setzen sich aus 45 % gewerblichen, 5 % öffentlichen und 50 % Privatkunden zusammen. Typische Auftraggeber aus dem gewerblichen Bereich sind Hausverwaltungen, Architekten, Kanzleien, Industrieunternehmen, Bauträger, Pflegeheime, Gebäudesanierer und Krankenhäuser.

Das Unternehmen generiert seinen Umsatz aus dem Zusammenspiel aller seiner Tätigkeiten und Dienstleistungen. 

Unternehmensbewertung und Potenzial

Das Unternehmen verfügt über ein enormes Wachstumspotenzial.

Stand Januar 2021 liegt ein Auftragsbestand bis ins Frühjahr 2021 vor, der ohne gezieltes Marketing zum Großteil über Weiterempfehlungen und Bestandskunden generiert wurde. Die Umsatz- und Gewinnzahlen sind seit Jahren auf einem stabilen Niveau. Das Unternehmen ist in der Branche etabliert und hat sich durch seine hohen Leistungsstandards einen sehr guten Namen geschaffen. 

Ein/e Nachfolger/in findet hier neben optimalen räumlichen Betriebs- und Standort-Bedingungen einen gut ausgestatteten Werkstattkomplex mit gepflegtem Maschinen- und Werkzeugpark, einen etablierten Unternehmensbetrieb mit effizientem und bewährtem Unternehmenskonzept und einem stabilen Netzwerk. Die gute Auftragslage lässt weitere Umsatzsteigerungen zu. Einarbeitung und Übergabe durch den bisherigen Unternehmer sind gewährleistet.

Es besteht ein unbefristetes Mietverhältnis.

Mögliches Wachstumspotenzial besteht in der Teilnahme an Großausschreibungen auch über den bisherigen Wirkungsradius des Unternehmens hinaus sowie in einem weiteren Ausbau des Marketings und des Vertriebs.

Auswirkungen der Corona-Pandemie auf den Unternehmensbetrieb

Das Unternehmen wurde durch die Corona-Pandemie im Jahr 2020 nur indirekt betroffen. Die Kundennachfrage war gleichbleibend hoch und hat einen Auftragsbestand bis Frühjahr 2021 ohne gezieltes Marketing des Unternehmens gesichert. Schwierigkeiten ergaben sich lediglich aus Verzögerungen der Lieferketten sowie Erkrankungen von Mitarbeitern, weswegen es bei den Auftragsabwicklungen zeitweise zu Verzögerungen kam. Aufgrund fehlender Vorarbeiten anderer Gewerke konnte das Unternehmen seine Tätigkeiten an einigen Baustellen nicht fristgerecht fortsetzen. Aufgrund dieses Sachverhalts hat das Unternehmen zum 25.01.2021 Kurzarbeit beantragt, bis die Auftragsbearbeitungen fortgesetzt werden können.

Dokumente

Jahresabschlüsse
  • Bilanz 2018

    Bilanz 2018

  • Bilanz 2017

    Bilanz 2017

  • Bilanz 2019

    Bilanz 2019


Betriebswirtschaftliche Auswertungen
  • BWA 2017

    BWA 2017

  • BWA Januar bis November 2020

    BWA Januar bis November 2020

  • BWA 2018

    BWA 2018

  • BWA 2019

    BWA 2019

  • BWA Januar bis Oktober 2020

    BWA Januar bis Oktober 2020


Sonstige Dokumente
  • Unternehmensbewertung, Kalkulation

    Unternehmensbewertung, Kalkulation

  • Personalübersicht

    Personalübersicht

  • Aufstellung und Entwicklung des Anlagevermögens

    Aufstellung und Entwicklung des Anlagevermögens

  • Aufstellung und Entwicklung des Anlagevermögens

    Aufstellung und Entwicklung des Anlagevermögens

Marion Mang Ihr zuständiger Ansprechpartner

Marion Mang Analystin für Unternehmensnachfolge

  • Festnetznummer: 089 215373032
  • Handynummer: 01579 2480934
  • Telefax: 089 215373033
  • E-Mail:
  • Rückrufservice: