Hochbau mit Leib und Seele sucht Unternehmensnachfolge

Das Unternehmen

Das zum Verkauf stehende Hochbauunternehmen soll aus gesundheitlichen Gründen des bisherigen Gesellschafters und Geschäftsführers veräußert werden. Dieser sucht einen Nachfolge, der/die bereit ist, das Unternehmen in alter handwerklicher Tradition fortzuführen und das vorhandene Potenzial weiter auszubauen.

Mit mehr als 50 Jahren Erfahrungen am Markt und einer Großzahl erfolgreich abgeschlossener Projekte hat sich das Unternehmen das Image und Selbstbild des „Handwerkers mit Leib und Seele“ bewahrt. Die hohe Zufriedenheit der Kunden basiert auf der qualitativ hochwertigen Arbeit sowie werthaltigen Leistungen, die für das Unternehmen oberste Priorität haben.

74 % der Anteile der GmbH besitzt der Hauptgesellschafter. Die restlichen 26 % Unternehmensanteile gehören einem Tiefbauer, auf dessen Fläche das Unternhemen eingemietet ist, der jedoch aus Altersgründen nicht in die GmbH (vollständig übernhemen) möchte.

Der aktuelle Inhaber übernahm das Unternehmen im Jahr 1999 als Personengesellschaft und überführte es in eine GmbH. Im Jahr 2000 nahm er darauffolgend die Geschäfte auf. Seitdem hat sich das Unternehmen ein gutes Renommee geschaffen, das sich in seit Jahren stabilen Geschäftszahlen und einer hohen Weiterempfehlungsquote zufriedener Kunden an Neukunden widerspiegelt. Eine aktive Werbung für das Unternehmen ist seit drei bis vier Jahren nicht mehr erfolgt, da das Unternehmen seine Aufträge vollständig aus Bestandskundschaft, Weiterempfehlungen sowie aus Anfragen, die das Unternehmen über seinen informativen Internetauftritt oder telefonisch erreichen, generiert.

Die Kundschaft setzt sich aus 75 % Privatkunden und 25 % gewerblichen Kunden zusammen. Zu den Stammkunden des Unternehmens zählen unter Anderem die evangelische Kirche sowie drei größere Firmen im näheren Umkreis, die das Hochbauunternehmen regelmäßig mit diversen Aufträgen und dem Bau von Mehrfamilienhäusern beauftragen.

Derzeit arbeiten elf gewerbliche Mitarbeiter im Unternehmen: zwei Maurer-Meister, sechs Maurer-Gesellen, ein Fliesenleger und ein angelernter Maurer. Der aktuelle Geschäftsführer führt gemeinsam mit einem der Maurer-Meister das Büro. Zusätzlich sind zwei Bürokräfte in Teilzeit eingestellt. Die Aufgaben des Geschäftsführers bestehen derzeit neben administrativen Tätigkeiten im Einkauf und der Materialbeschaffungder Kunden- und Auftragsakquise, der Organisation von Baustellen (Arbeitsorganisation), der Kundenpflege und Kommunikation mit Kunden, der Angebots- und Rechnungserstellung und der rechtlichen/versicherungsrechtlichen Absicherung des Unternehmens.

Das Unternehmen bietet im Rahmen seiner Tätigkeiten und seines Dienstleistungsangebots einen großen Abwechslungsreichtum.

Ein Nachfolger sollte über organisatorisches Geschick, Menschen-/Kundenorientierung, Offenheit und soziale Kompetenz verfügen und ein gewisses Maß an Engagement für den Unternehmensbetrieb mitbringen. Fachlich ist ein engagierter Meister ebenso für die Nachfolge denkbar wie ein Bauingenieur oder auch ein Architekt.

Vor fünf Jahren hat der bisherige Inhaber eine Weiterbildung zum Hausverkäufer absolviert und sieht in dieser Weiterbildung sehr großes Potenzial für die Auftragsakquise. Er selbst habe die Weiterbildung rückblickend leider zu spät in Angriff genommen und konnte das zugrunde liegende Potenzial auch aufgrund gesundheitlicher Probleme nicht vollständig ausschöpfen. Eine entsprechende Qualifikation des Nachfolgers oder die Bereitschaft, diese zu erwerben, kann für den Unternehmensbetrieb nach Aussage des aktuellen Geschäftsführers nur von Vorteil sein: Durch einen gezielten Vertrieb mit entsprechenden Verkaufsstrategien und Fachkenntnissen birgt dies sehr viel Potenzial hinsichtlich Umsatzwachstum und Umsatzsteigerung.

Der aktuelle Inhaber bietet einem Nachfolger seine aktive Unterstützung bei der Übernahme des Unternehmens an und ist für verschiedene Übergabemodelle offen und bereit, sich an den Wünschen und Vorstellungen eines Nachfolgers zu orientieren.

Dem aktuellen Inhaber selbst liegt die Kunden- und Netzwerkkontaktübergabe an einen Nachfolger sehr am Herzen. Bei fehlender Branchenerfahrung und/oder Beratungsbedarf ist der aktuelle Inhaber bereit, auch über die Einarbeitungszeit hinaus in den kommenden (bis zu fünf Jahren) einem Nachfolger aktiv oder beratend zur Seite zu stehen.

Der Wunsch des aktuellen Inhabers ist, dass die Firma in ähnlicher Tradition fortgesetzt wird und die Mitarbeiter des Unternehmens durch einen Nachfolger übernommen werden.

Dienstleitungs- und Tätigkeitsprofil des Unternehmens

Als kompetenter Ansprechpartner für Bauvorhaben privater sowie gewerblicher Natur vom schlüsselfertigen Neubau über Roh-, An- und Umbauten bietet das Unternehmen auch Sanierungen an Natursteinanlagen sowie Fachwerksanierungen an. Das Dienstleistungsportfolio des Unternehmens ist umfangreich und umfasst sämtliche Maurerarbeiten von Sanier- und Putzarbeiten, Flickarbeiten, Anputzarbeiten, Durchbrüchen bis hin zum traditionellen Mauerwerksbau.

Die Tätigkeit des Unternehmens liegt zu 50 % im Bau und zu 50 % in Sanierungsarbeiten und orientiert sich an der aktuellen Nachfrage im Kundeneinzugsgebiet, das sich derzeit auf einen Umkreis von 30 bis 40 km um den Unternehmensstandort erstreckt. Die Nachfrage unterliegt jährlichen Schwankungen mit Jahren, in denen vorwiegend an schlüsselfertigen Gebäuden gearbeitet wird und in diesem Zuge hohe Gewinnmargen erzielt werden, und Jahre mit etwas geringeren Margen, in denen das Unternehmen vorwiegend mit Sanierungsarbeiten beauftragt wird. Insgesamt halten sich die Umsätze jedoch seit mehreren Geschäftsjahren auf einem stabilen Niveau. Das Tätigkeitsprofil zeigt insgesamt ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen Bau und Sanierung.

Das Unternehmen verfügt über ein großes Netzwerk von Subunternehmen aus der Region, mit denen eine langjährig konstante, enge und zuverlässige Zusammenarbeit bei der Abwicklung von Kundenaufträgen besteht. Die Gesamtkoordination übernimmt das Hochbauunternehmen, sodass der Kunde des Unternehmens hier alles aus einer Hand erhält. Durch die bestehenden Kooperationen ist eine maximale Orientierung am Kunden und seinen individuellen Wünschen möglich. Es kann vollumfänglich auf Kundenwünsche eingegangen werden. Eine maximale Kundenzufriedenheit ist Ziel und Konsequenz des realisierten Unternehmenskonzepts.

Das Unternehmen legt höchsten Wert auf Zuverlässigkeit sowie die Qualität und Langlebigkeit seiner Arbeit bei einem gleichzeitig angemessenen und fairen Preis-/Leistungsverhältnis.

Durch seine langjährige Tätigkeit und zahlreiche erfolgreich abgeschlossene
Projekte in der Region besteht ein sehr guter Ruf, der ausreicht, um
den Betrieb auch ohne gezielte Werbung auszulasten.

Betriebsgelände und Geschäftsausstattung

Die Betriebsfläche setzt sich aus einer 400 qm großen Halle und einem etwa 300 qm großen Außenlager zusammen. Darüber hinaus steht ein Büro mit zwei Arbeitsplätzen zur Verfügung. Die Halle ist mit circa 40 Metern Regalen ausgestattet, die mit den üblicherweise benötigten Materialien und Maschinen bestückt sind. Die freie Lagerfläche wird zur Lagerung von Patentstützen, Hölzern und Durchgangs-/Lagermaterialien genutzt.

Das Unternehmen verfügt über einen hochwertig ausgestatteten, leistungsstarken Maschinenpark. Hier findet sich alles, was ein Hochbauer benötigt und was erforderlich ist, um das umfangreiche Dienstleistungsportfolio des Unternehmens zu bedienen. Neben Gerüsten, Bohlen und Schuttrutschen ist das Unternehmen im Besitz von diversen Handmaschinen, die entweder im Akkubetrieb oder auf 220 V betrieben werden können, darunter Nass- und Trockenschneider, Akkustemmhammer, Trennmaschinen, Klinkerschneider, Nivelliergeräte, Handkreissägen, Stemmgeräte und elektronische Schlauchwasserwaagen. Die Betriebs- und Geschäftsausstattung umfasst darüber hinaus einen Gabelstapler und diverses weiteres Zubehör. Eine Gesamtaufstellung kann bei Interesse erfragt werden. Der Gesamtwert der Betriebs- und Geschäftsausstattung beläuft sich auf einen Veräußerungswert von rund 35.000 €. 

Auch der Unternehmensfuhrpark ist Bestandteil des Unternehmensverkaufs. Mit einem Durchschnittsalter von etwa fünf Jahren finden sich im Fuhrpark des Unternehmens vier Pritschen, die allesamt als Drei-Seiten-Kipper ausgestattet sind, sowie eine geschlossene Pritsche und ein Ford Transit (ebenfalls geschlossen). Darüber hinaus verfügt das Unternehmen über einen 7,49 Tonnen-LKW, der einen geschlossenen Standplatz auf dem Betriebsgelände hat und für größere Transporte genutzt werden kann. Der derzeitige Wert des gesamten Fuhrparks ist mit rund 100.000 € zu beziffern.

Neben den sämtlichen Vermögenswerten der Betriebs- und Geschäftsausstattung ist ein Lagerbestand in Höhe von 3.000 € bis 5.000 € mit dem Unternehmensverkauf abzugeben.

Das Potenzial

Die hochwertige Qualität der durchgeführten Arbeiten sowie die schnelle und kompetente Behebung und Lösung bei auftretenden Schwierigkeiten hat im Zusammenspiel mit dem kundenorientierten und umfangreichen Dienstleistungsportfolio zu einer positiven Mundpropaganda im bisherigen Kundeneinzugsgebiet des Unternehmens geführt. Bei Interesse des Nachfolgers ist zudem durch bspw. Werbeanzeigen in Lokal- und Regionalpresse Potential vorhanden, auch über den bisherigen Kundenstamm hinaus, die Umsätze weiter zu steigern.

Auch ein gezielter Vertrieb kann zu Umsatzsteigerungen beitragen. Hier empfiehlt der bisherige Inhaber des Unternehmens die Zusammenarbeit mit einem Hausverkäufer oder die entsprechende Weiterqualifikation eines Nachfolgers, falls diese noch nicht vorhanden ist. Dieses Potenzial konnte bislang noch nicht vollständig ausgeschöpft werden.

Das Unternehmen blieb von der Corona-Pandemie weitgehend unbetroffen. Die Unternehmenszahlen konnten sich auch während der Pandemie auf einem stabilen Niveau halten. Es ist auch weiterhin davon auszugehen, dass sich durch die Pandemie keine nennenswerten negativen Einflüsse auf den Unternehmensbetrieb ergeben werden.


Dokumente

Jahresabschlüsse
  • Jahresabschluss 2017

    Jahresabschluss 2017

  • Jahresabschluss 2018

    Jahresabschluss 2018

  • Jahresabschluss 2019

    Jahresabschluss 2019


Betriebswirtschaftliche Auswertungen
  • BWA inkl. Kontennachweis 2017

    BWA inkl. Kontennachweis 2017

  • BWA inkl. Kontennachweis 2018

    BWA inkl. Kontennachweis 2018

  • BWA Jahresübersicht (Monatswerte) 2018

    BWA Jahresübersicht (Monatswerte) 2018

  • BWA inkl. Kontennachweis 2019

    BWA inkl. Kontennachweis 2019

  • BWA Jahresübersicht (Monatswerte) 2019

    BWA Jahresübersicht (Monatswerte) 2019

  • BWA inkl. Kontennachweis 2020

    BWA inkl. Kontennachweis 2020

  • BWA Jahresübersicht (Monatswerte) 2020

    BWA Jahresübersicht (Monatswerte) 2020


Sonstige Dokumente
  • Personalliste

    Personalliste

  • Fuhrpark

    Fuhrpark

  • Anlagevermögen

    Anlagevermögen

Lukas Kapp Ihr zuständiger Ansprechpartner

Lukas Kapp Analyst für Unternehmensnachfolge

  • Festnetznummer: 0211 41746192
  • Handynummer: 01579 2480992
  • Telefax: 0211 41746140
  • E-Mail:
  • Rückrufservice: