Baumaschinenverleih mit angegliederter Servicewerkstatt und Baushop sucht Nachfolger/in

Das Unternehmen

Das Unternehmen wurde im Jahr 2002 nach einer im Vorfeld durchgeführten Standortanalyse mit Exploration der Infrastruktur und Analyse der Alleinstellungsmerkmale in eigener Gewerbeimmobilie an seinem jetzigen Standort als Baumaschinenverleih mit angegliederter Servicewerkstatt und Baushop gegründet.

Zu den Dienstleistungen des Unternehmens zählen hierbei:

    • der Onlinevertrieb/-verleih von Baumaschinen, Geräten, Elektrowerkzeugen, Maschinenzubehör, Meßwerkzeugen, Handwerkzeugen, Baustelleneinrichtungen, Baubedarf und Arbeitsschutz mit Onlinekatalog (angegliedert an einen Einkaufsverband)
    • ein an die Internetseite angeschlossener Vertrieb und Verkauf von gebrauchten und neuen Baumaschinen über ebay (ebay-Shop)
    • gewerbliche und private Vermietungen von Baumaschinen mit 24 Stunden-Lieferservice
    • ein Baushop, in dem Kunden vor Ort direkt eine Vielzahl von Artikeln für den Werkstattbedarf, Ersatzteile für Land- und Baumaschinen, aber auch für Garten- und Forstgeräte erwerben können. 
    • eine Service-Werkstatt für die Reparatur und Wartung von Rüttlern, Tischsägen, Bandsägen, Gasbetonsägen, Heizgeräte und Trockner, Aufzüge, Radlager, Bagger, Teleskoplager, Kompressoren mit Abhol- und Lieferservice, einem Ersatzgeräteservice aus dem bestehenden Mietpark sowie einen Ersatzteilservice für mehr als 200 Fabrikate

Die breite Produktpalette des Baushops setzt sich zusammen aus mehr als 250 Lieferanten aus den Bereichen Hoch- und Tiefbau, Innenausbau, Garten- und Landschaftsbau und Industrie. Es besteht keine Herstellerbindung.

Bis Januar 2021 wurde das Unternehmen durch einen angestellten Geschäftsführer und vier Mitarbeiter in den Bereichen Büro und Außendienst, Shop und Vermietung, Werkstatt sowie Fahr- und Kurierdienste und Reinigung betrieben. Bis dahin hatte der Unternehmensgründer sich weitgehend aus dem Vermietungsgeschäft, dem Baushop und der Service- und Reparaturwerkstatt zurückgezogen und diese Bereiche an den angestellten Geschäftsführer übergeben. Auf Wunsch wurden zeitweise noch beratende Tätigkeiten im Unternehmen durch den Unternehmensgründer durchgeführt.

Vor Übergabe des Unternehmens an die Geschäftsführung wurde der Geschäftsbereich des Baumaschinenhandels aus dem Unternehmen herausgenommen und seither durch den Unternehmensgründer als Personengesellschaft in enger Kooperation mit dem nun abzugebenden Baumaschinenverleih weitergeführt. Der Schwerpunkt liegt auf Baumaschinen und Ersatzteilen für den Tiefbau.

Durch die enge Kooperation mit dem Baumaschinenverleih ist gewährleistet, dass der Mietfuhrpark stets auf einem aktuellen Stand bleibt und junge Gebrauchte gewinnbringend veräußert werden können. 

Zu Februar 2021 wird der Gründer des Unternehmens die Geschäftsführung wieder selbst übernehmen, um die Nachfolge vorzubereiten. Im diesem Zuge werden auch personelle Umstrukturierungsmaßnahmen durchgeführt werden, die gewährleisten sollen, dass der Geschäftsbetrieb laufend durch einen Nachfolger übernommen und fließend fortgesetzt werden kann. Der Unternehmensgründer empfiehlt einem Nachfolger, die vorhandenen Mitarbeiter zu übernehmen, da diese das Grundgerüst des Betriebes sind und aufgrund ihrer Selbstständigkeit ein funktionierendes Unternehmenskonzept im laufenden Geschäft des Unternehmensbetriebs ermöglichen.

Das Unternehmen soll aus persönlichen Gründen verkauft werden. Es besteht der Wunsch, sich aus dem Geschäftsleben zurückzuziehen und mehr Zeit für Hobbys und Interessen zu haben. Der Unternehmensgründer ist gerne bereit, einen Nachfolger umfassend in den Unternehmensbetrieb einzuarbeiten, das vorhandene Netzwerk, Kunden und Kooperationspartner begleitend zu übergeben. Nach Absprache und sofern vom Nachfolger gewünscht, ist der Unternehmensgründer bereit, für einen Zeitraum von bis zu sechs Monaten dem Nachfolger begleitend zur Verfügung zu stehen und an seiner langjährigen Erfahrung in der Branche und der Region teilhaben zu lassen. Es bestehen Verträge mit umliegenden Speditionen zu sehr günstigen Konditionen, die ebenfalls an den Nachfolger übergeben werden sollen. Die Kooperation zwischen Baumaschinenverleih (GmbH) und dem aktuell ausgesparten Bereich des Baumaschinenhandels (Personengesellschaft) kann vonseiten des Unternehmensgründers gerne fortgesetzt und ausgebaut werden. Bei Interesse besteht darüber hinaus die Option, dass ein Nachfolger mittel- bis langfristig auch diesen Geschäftsbereich übernimmt oder Teilhaber daran wird.

Der Unternehmensgründer ist gelernter Landwirt und Feinmechaniker. Der zuletzt tätige Geschäftsführer war Mechatroniker. Für eine zeitnahe Übernahme des Unternehmens sollte der Nachfolger aus der Branche kommen und die Branche kennen.

Betriebs- und Geschäftsausstattung

Das Betriebsgelände setzt sich aus einer Gesamtfläche von insgesamt 3.600 qm zusammen. Ein Teil der Gesamtfläche ist aktuell untervermietet, kann aber bei Interesse eines Nachfolgers auch kurzfristig für diesen verfügbar gemacht werden.

Die Halle, die 2016 vollständig mit Fotovoltaik-Anlage ausgestattet wurde, beinhaltet den 180 qm großen  Baushop, 200 qm Bürofläche, die 150 qm große Service-Werkstatt sowie rund 150 qm Lagerräumlichkeiten im Innenbereich, in dem auch ein Teil des Leihmaschinenfuhrparks untergebracht ist. Weitere Lagermöglichkeiten finden sich im Außenbereich. Die Betriebsflächen sind energiewirtschaftlich auf einem sehr aktuellen Stand (Fotovoltaik-Anlage, Dreifachverglasung). Es existieren zwei Zufahrten zum Betriebsgelände. Das gesamte Betriebsgelände ist eingezäunt. Alle Geräte und Maschinen sind GPS-gesichert.

Der Leihmaschinenpark/-fuhrpark wurde in den vergangenen Jahren mit Hilfe der bestehenden Kooperation mit dem aus der GmbH herausgenommenen Geschäftsbereich des Baumaschinenhandels stets auf einem sehr aktuellen Stand gehalten. Eine Zusammenarbeit mit dem Nachfolger, um dieses Unternehmenskonzept weiter zu verfolgen, ist von Seiten des Unternehmensgründers möglich und erwünscht, insbesondere in Hinblick auf eine mögliche mittel- bis langfristige Übernahme auch dieses Geschäftsbereichs durch den Nachfolger. 

Das Unternehmen verfügt über ein aktuelles EDV-System sowie ein hochwertige Betriebssoftware, die die Abläufe des Unternehmens, insbesondere Vermietungen und Vermietungsanfragen, effizient unterstützt. 

Die Werkstatt ist mit Hebebühnen und einem Schwenkkran ausgestattet. Es existiert eine betriebsinterne Tankstelle sowie eine Waschhalle mit Ölabschneider. Die baulich fixierte Werkstattausstattung ist nicht Teil der abzugebenden Unternehmenswerte, sondern ist Bestandteil des Mietvertrags. Bauliche Veränderungen bedürfen der Zustimmung des Unternehmensgründers.

Zum abzugebenden KfZ-Fuhrpark des Unternehmens zählen ein Firmenwagen sowie drei Servicewägen (PKW und Kastenwagen), ein Anhänger sowie ein Tiefladeanhänger.

Das Unternehmen verfügt über Warenbestände, die mit dem Unternehmensverkauf abgegeben werden und sich zzgl. zum Kaufpreis verstehen. Eine aktuelle Inventurliste wird im Vorfeld zur Verfügung gestellt.

Der Unternehmensgründer, der zugleich auch Eigentümer der Betriebsfläche ist, ist bereit, einem Nachfolger einen langfristigen Mietvertrag über fünf bis zehn Jahre anzubieten.

Kunden- und Auftragsstruktur

Das Unternehmen generiert seine Aufträge vorwiegend aus Bestandskundschaft und einem stabilen Kundenstamm sowie Weiterempfehlungen aus diesem Kundenstamm heraus. Darüber hinaus werden auch über den suchmaschinenoptimierten Internetauftritt des Unternehmens regelmäßig Aufträge generiert. Hier findet der Kunde einen vollständigen Onlinekatalog der Leihmaschinen mit 24 Stunden-Lieferservice sowie einen angegliederten Ebay-Shop. Lokal wirbt das Unternehmen in Form von Werbung beispielsweise auf Verkehrsbussen sowie in Form von Anzeigen in der Regionalpresse.

Seinen Hauptumsatz generiert das Unternehmen durch Vermietungen und den angegliederten Baushop. Siebzig Prozent des Umsatzes generiert das Unternehmen hierbei aus gewerblichen Kunden, die schwerpunktmäßig im Bereich Tief- und Garten- und Landschaftsbau tätig sind. Die restlichen 30 % des Umsatzes stammen von Privatkunden.

Insgesamt umfasst der Kundenstamm des Unternehmens circa 300 Unternehmen, von denen circa 60 % Stammkunden sind und die Dienstleistungen des zum Verkauf stehenden Unternehmens durchschnittlich einmal im Monat in Anspruch nehmen. Neukunden werden in der Regel aufgrund der Weiterempfehlung zufriedener Bestandskunden oder aufgrund des Internetauftrittes auf das Unternehmen und seine Dienstleistungen aufmerksam.

Das Kundeneinzugsgebiet beträgt circa 10 bis 15 Kilometer um den Standort. Bei Großbaustellen und Großaufträgen können es jedoch durchaus auch bis zu 100 Kilometer sein. 

Das Unternehmen wurde nach einer umfassenden Standortanalyse an seinem jetzigen Standort gegründet. Im Umkreis von 25 Kilometer finden sich keine Mitbewerber.

Das Unternehmen überzeugt seine Kunden durch die Qualität und das große Sortiment an Produkten und Dienstleistungen. Der 24 Stunden-Liefer- und Bestellservice hat in der Region Alleinstellungsmerkmal. Hierfür besteht die Möglichkeit, Zumietungen bei Großherstellern zu Sonderkonditionen durchzuführen. Da das Unternehmen nicht an bestimmte Hersteller gebunden ist, bietet sich ein großer Spielraum bei der Fabrikatsauswahl. Produktexporte sind weltweit möglich.

Das Unternehmen steht für Zuverlässigkeit und Service und hat es in den vergangenen 18 Jahren geschafft, sich einen guten Ruf in der Branche zu schaffen. Kundenzufriedenheit stand für den Unternehmensgründer stets an erster Stelle. Der Kunde erhält bei Bedarf eine umfassende Beratung und beste Serviceleistungen rund um den Baumaschinenverleih, inklusive einem Abhol- und Lieferservice, einem Ersatzgeräteservice aus dem bestehenden Mietpark sowie einen Ersatzteilservice für mehr als 200 Fabrikate.

Potenzial und Unternehmensbewertung

Das Unternehmen verfügt über ein sehr großes Potenzial. Allein aufgrund der fehlenden Mitbewerberschaft im näheren Umkreis und seines umfassenden Dienstleistungsangebots hat das Unternehmen sich Alleinstellungsmerkmale geschaffen. Es besteht ein stabiler Kundenstamm, der durch gezielten Vertrieb und Außendienst weiter ausgebaut werden kann. Produktexporte sind weltweit möglich. Allein durch die geographische Lage ist das Unternehmen gut an die wohlhabenden skandinavischen Länder angebunden und hat sich hier ebenfalls einen Absatzmarkt geschaffen. Weitere Umsatzsteigerungen sind durch die Wiederaufnahme der 24 Stunden Service- und Wartungshotline, wie sie bis zur Einstellung des zuletzt tätigen Geschäftsführers im Jahr 2017, angeboten und betrieben wurde, möglich. Eine Wiederaufnahme und ein Ausbau des Kundenservice birgt großes Potenzial, Kunden enger an sich zu binden und darüber den Auftragsbestand zu steigern.

Bei dem Unternehmen handelt es sich um einen regional und in der Branche etablierten Betrieb mit hoher Rentabilität und Lukrativität, dessen Potenzial in den vergangenen drei Geschäftsjahren unter der neuen Geschäftsführung nicht vollständig ausgeschöpft wurde. Die Umsätze beliefen sich in den vergangenen Jahren nichtsdestotrotz auf durchschnittlich 1,69 Mio €. Vor Übergabe an den zuletzt tätigen Geschäftsführer konnte im Geschäftsjahr 2016 das Unternehmen einen Jahresüberschuss von 188.614,03 € (unkorrigiert) erwirtschaften. 

Dem Unternehmensgründer ist es wichtig, dass sein Lebenswerk fortgeführt und wieder und weiter aus- und aufgebaut wird. Ein Nachfolger findet hierfür die besten Voraussetzungen und kann unmittelbar tätig werden: Die Betriebsausstattung ist hochwertig. Eine Einarbeitung in das bestehende Netzwerk sowie eine Kundenübergabe durch den Unternehmensgründer sind gewährleistet. Es besteht die Möglichkeit, bestehende Kooperationen mit dem Unternehmensgründer im Bereich des Baumaschinenhandels und damit ein lukratives Unternehmenskonzept aufrechtzuerhalten. Darüber hinaus besteht die Option, mittel- bis langfristig den Geschäftsbereich des Baumaschinenhandels ebenfalls zu übernehmen oder Teilhaber daran zu werden. Ein Nachfolger findet hier ein Unternehmen mit enormem Wachstumspotenzial. Auch Sortimentserweiterungen, z.B. im Bereich Arbeitsbühnen, sind möglich. 

Durch die Übernahme der Geschäftsführung durch den Unternehmensgründer werden zudem aktuell Vorbereitungen getroffen, die einem Nachfolger den Weg für die Unternehmensübergabe zusätzlich ebnen.

Mit dem Kauf des abzugebenden Unternehmens erhält der Nachfolger einen qualitativ hochwertig ausgestatteten Betrieb mit einem qualitativ hochwertigen und aktuell gehaltenen (Leih-)Fuhrpark an Baumaschinen, ein gutes Netzwerk innerhalb der Branche, das einem Nachfolger Zugriff auf langjährig abgeschlossene und kostengünstige Kooperationsverträge und damit einen effizienten und kostengünstigen Unternehmensbetrieb sicher stellen kann sowie einen großen Stamm an Bestandskunden, die zu einer stabilen Auftragslage im Unternehmen beitragen. Darüber hinaus sind sämtliche Bestände des Baushops an einen Nachfolger abzugeben. 

Der Unternehmensgründer, der zugleich Besitzer der Gewerbefläche am Standort ist, ist darüber hinaus bereit, einem Nachfolger einen langfristigen Mietvertrag über 5 bis 10 Jahre als Sicherheit anzubieten und auf Wunsch, die gesamte Betriebsfläche, die aktuell zum Teil noch untervermietet ist, zur Anmietung zur Verfügung zu stellen.

Auswirkungen der Corona-Pandemie auf den Unternehmensbetrieb

Aufgrund der Pandemie hat das zum Verkauf stehende Unternehmen Einbrüche in den Umsatz- und Gewinnzahlen verzeichnen müssen, da einige Bestandskunden und Aufträge, insbesondere in der Veranstaltungsbranche (Aufstellung von Bauzäunen), insbesondere im Rahmen der ersten Lockdown-Maßnahmen im Frühjahr 2020 wegfielen resp. abgesagt wurden.

Aktuell zeigen die Geschäftszahlen jedoch trotz Pandemie wieder eine positive Entwicklung. Die Auftragslage und Kundennachfrage ist vorhanden, muss nur entsprechend bedient werden. Ein entsprechender Vertrieb kann die Umsatzzahlen zusätzlich steigern. 

Zwischenzeitlich hat sich auch die Baubranche an die Corona-Bedingungen angepasst, so dass von Umsatzwachstum auch in Pandemiezeiten auszugehen ist. Weiteres großes Potenzial liegt derzeit auch im Bereich der Privatkunden, die die Zeiten des Lockdowns und des Reiseverbots in den vergangenen Monaten gehäuft genutzt hat, um Renovierungs- und Sanierungsarbeiten an Eigenheim und Grundbesitz durchzuführen. Ein gezieltes Marketing und Werbung, die diese Zielgruppe adressiert, bietet weiteres Potenzial für das Unternehmen - auch in Pandemie-Zeiten.

Dokumente

Jahresabschlüsse
  • Jahresabschluss 2016 (verschlüsselt)

    Jahresabschluss 2016 (verschlüsselt)

  • Jahresabschluss 2017 (verschlüsselt)

    Jahresabschluss 2017 (verschlüsselt)

  • Jahresabschluss 2018 (verschlüsselt)

    Jahresabschluss 2018 (verschlüsselt)

  • Jahresabschluss 2019 (verschlüsselt)

    Jahresabschluss 2019 (verschlüsselt)


Betriebswirtschaftliche Auswertungen
  • BWA Januar bis September 2020 (verschlüsselt)

    BWA Januar bis September 2020 (verschlüsselt)


Sonstige Dokumente
  • Unternehmensbewertung, Kalkulation

    Unternehmensbewertung, Kalkulation

Ihr zuständiger Ansprechpartner

Dr. Isabell Ofer Analyst für Unternehmensnachfolge

  • Festnetznummer: 0211 41746194
  • Handynummer: 01579 2480994
  • Telefax: 089 215373076
  • E-Mail:
  • Rückrufservice: