Private Kindertagespflege von 0-3 Jahren inkl. Immobilie und Grundstück in Schleswig-Holstein sucht Käufer

Hintergrund

Seit dem 1. August 2013 besteht für alle Kinder, die das erste Lebensjahr vollendet haben, ein Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz. Dieser kann entweder in einer Kindertageseinrichtung oder bei einer Tagespflegeperson in Anspruch genommen werden. Mit dem im Januar 2019 erlassenen Gute-KiTa-Gesetz soll der Aus- und Aufbau einer qualitativ hochwertigen, ganztägigen Kindertagesbetreuung weiter vorangebracht und weiterentwickelt werden.

Gemäß einer deutschlandweiten Statistik fehlten im Jahr 2018 bundesweit 273.000 Kita-Plätze, um den bestehenden Bedarf abzudecken (Ranking: So viele Kita-Plätze für unter Dreijährige fehlen in Ihrem Bundesland - WELT). Das Land Schleswig-Holstein stellte in Reaktion darauf  für die Jahre 2018 bis 2022 insgesamt die Summe von 481 Millionen Euro als zusätzliche Finanzmittel zur Verfügung. Darüber hinaus nimmt das Land Schleswig-Holstein am Investitionsprogramm "Kinderbetreuungsfinanzierung" teil, das Träger und Kindertageseinrichtungen fördert und Zuschüsse für die kommenden Jahre bereit hält. 

Gemäß Zuschüsse und Förderung von Kindertagesstätten - Kita Rechtsanwalt (kita-rechtsanwalt.de) handelt es sich bei der Förderung von Kindertagesstätten um "eine Förderung von sozialen Aufgaben im Bereich der öffentlichen Daseinsvorsorge". Somit sind Einrichtungen der Kindertagesbetreuung förderfähig.  Das Land Schleswig-Holstein stellt beispielsweise 25,47 Millionen Euro von 2019 bis 2022 allein aus dem Sondervermögen IMPULS bereit.

Das Geld aus dem neuen Kita-Landesprogramm ergänzt die Kita-Reform. Es fließt an die Kreise und kreisfreien Städte, bei denen Kindertageseinrichtungen und Tagespflegepersonen die Fördermittel für ihre Investitionen beantragen können:

  • Eine Förderung ist laut Richtlinie für Neubau-, Ausbau-, Umbau-, Sanierungs- Renovierungs- und Ausstattungsinvestitionen möglich. Im Rahmen von IMPULS können Investitionen gefördert werden, die bis zum 30. Juni 2022 bewilligt wurden (Verlängerung aufgrund der Pandemie).
  • Förderungsansprüche bestehen bei Investitionen wie dem Erwerb von Grundstücken und Immobilien, die der Schaffung und Sicherung von Betreuungsplätzen für Kinder unter drei Jahren dienen.
  • Gefördert werden der Neubau, die Sanierung, Modernisierung und die entsprechende Ausstattung von Gebäuden
  • Auch mit den Investitionen verbundene Nebenkosten wie die Grunderwerbssteuer und ggf. anfallende Beratungskosten wie beispielsweise Architektenhonorare sind förderfähig.

Für Neubaumaßnahmen sind so bis zu 22.000 Euro je neu geschaffenem Platz, für Umbau- und Ausbaubaumaßnahmen bis zu 15.000 Euro je neuem Platz und für Umwandlungsmaßnahmen bis zu 3.000 Euro pro zusätzlichem Platz beantragbar. Auch Tagespflegepersonen können von den neuen Fördermöglichkeiten Gebrauch machen (bis zu 1.500 Euro für neue Plätze) (vgl. Schleswig-Holstein stellt 25 Millionen Euro für neue Kita-Plätze bereit (kn-online.de)).

Für Unternehmen sowie natürliche Personen im Rahmen von Investor-Betreiber-Modellen (z. B. Öffentlich-Private Partnerschaften) können Fördermittel über die KfW bereit gestellt werden. Der Kredit 148 - IKU – Investitionskredit Kommunale und Soziale Unternehmen bietet hierfür günstige Konditionen. Desweiteren ist eine Förderung über die IB-SH möglich.

Für Einrichtungsträger besteht darüber hinaus Anspruch auf einen

  • pauschalen Gruppenfördersatz respektive einem Fördersatz je Kind,
  • einen Personalkostenanteil für pädagogisches und nicht-pädagogisches Personal,
  • einen Sachkostenanteil,
  • einen Anerkennungsbetrag sowie
  • einen Leitungszuschlag durch die zuständigen Kreise und Kommunen, wodurch die Betriebskosten weitgehend refinanziert werden können.

Bei dem zum Verkauf stehenden Unternehmen handelt es sich um eine private Kindertagespflege, die seit 2009 zehn Vollzeit-Betreuungsplätzen mit einer Kernbetreuungszeit von 35 Wochenstunden in zwei Gruppen für Kinder unter drei Jahren anbietet. Das Unternehmen soll aus Gründen persönlicher Umorientierung veräußert werden und bietet Interessent*innen gesicherte, kalkulierbare und durchaus erweiterbare Einnahmen und Erlöse.

Das Unternehmen

Die Kindertagespflege umfasst 96 qm, die vollumfänglich auf den Bedarf und die Bedürfnisse von Kindern dieses Alters ausgerichtet sind. Ein Indoor-Spielplatz sowie ein geräumiges Spielzimmer mit entsprechender Ausstattung bieten zahlreiche Beschäftigungsmöglichkeiten für die Kinder. Eine voll ausgestattete Einbauküche bietet die Möglichkeit der Selbstversorgung. Auf dem zu der Kindertagespflege gehörigen Grundstück, das insgesamt 690 qm Grundstücksfläche umfasst, bieten sich darüber hinaus viele Möglichkeiten. Neben einem großen Sandkasten und Spielgeräten können die Kleinen im Grünen oder an der Matschemühle spielen. Die Lage der Kindertagespflege bietet zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten mit dem Krippewagen. Man ist schnell in der Natur, gleichzeitig aber dennoch infrastrukturell gut an das öffentliche Verkehrsnetz angebunden. Im Ort finden sich ein Lebensmittel-Discounter, eine Apotheke, ein Allgemeinmediziner, ein Kindergarten sowie Schulen von der Grundschule bis zur Realschule. Auf dem Hofanwesen herrscht ein persönliches Miteinander. In einem ausgebauten Kornspeicher befindet sich ein Gästehaus mit urigem Restaurant. Gegenüber wird eine Mühle und ein grünes Warenhaus betrieben. Zur Kindertagespflege gehören zehn PKW-Stellplätze.

Die Kindertagespflege ist barrierefrei zugänglich und wurde 2013 nach vollumfänglicher Sanierung der Grundstücksfläche im schwedischen Baustil (Holzbau mit Ständerwerk, vollständig isoliert) errichtet. Durch den Wintergarten ergibt sich auch im Winter stets ein freundliches und lichtdurchflutetes Ambiente. Darüber hinaus ergeben sich auch energiewirtschaftliche Vorteile aus der Bauweise mit der großen Glasfront des Gebäudes. Das Gebäude ist erweiterbar. Eine entsprechende Genehmigung liegt vor. Dies ermöglicht es, bei Interesse direkt auf dem Betriebsgelände wohnhaft zu werden oder vermietbaren Wohnraum zu schaffen. Eine Bauberatung kann durch den derzeitigen Grundstücks- und Kindertagespflegebesitzer, der langjährige Erfahrung als Bauleiter hat, auf Wunsch erfolgen.

Das zu veräußernde Unternehmen weist hinsichtlich seines Geschäftsmodells Alleinstellungsmerkmale auf und unterscheidet sich deutlich vom Standardangebot anderer Kindertagespflegeeinrichtungen. Durch die persönliche und individuelle Betreuung hat sich das Unternehmen in den vergangenen Jahren einen sehr guten Ruf mit hoher Weiterempfehlungsquote geschaffen.  Es besteht eine enge Kundenbindung. In der Regel werden Geschwisterkinder von (ehemaligen) Tagespflegekinder ebenfalls dort in Betreuung gegeben/unmittelbar zur Betreuung angemeldet. In Anbetracht der häufigen Doppelbeschäftigung beider Elternteile ist die Nachfrage an Betreuungsplätzen, insbesondere für Kinder unter drei Jahren, die noch nicht den Kindergarten besuchen können, sehr hoch. Dies trifft auch und insbesondere auf die zu veräußernde Kindertagespflege zu. Die Anzahl an lokalen Mitbewerbern für diesen Altersbereich ist gering und steht in keiner Konkurrenz zu der zum Verkauf stehenden Kindertagespflege. Die Kindertagespflege liegt zwischen zwei Ortschaften und hat damit derzeit ein Einzugsgebiet von über 50.000 Einwohnern. Nach Angaben des derzeitigen Inhabers besteht in diesem Einzugsgebiet ein Bedarf von über 200 Betreuungsplätzen für Kinder unter drei Jahren. 

Derzeit sind alle Betreuungsplätze der Kindertagespflege bis mindestens August 2022 vergeben. Die Kindertagespflege führt daher derzeit Wartelisten. 

Geschäftsmodell

Die Kindertagespflege wird durch eine Tagesmutter, die durch Zusatzqualifikationen einer Erzieherin gleich gestellt ist, und eine sozialpädagogische Assistentin (SPA) vollumfänglich betrieben. Die Tagesmutter ist langjährig in der Kindertagesstätte tätig, mit den Eltern und den betrieblichen Abläufen vollständig vertraut. Die sozialpädagogische Assistentin übernimmt neben der Betreuungstätigkeit gleichberechtigt mit der Tagesmutter sämtliche Leitungsfunktionen, die bislang durch die Unternehmensinhaber ausgeübt wurden. Eine aktive Mitarbeit nach der Unternehmensübergabe durch den/die Käufer/in ist somit nicht erforderlich. 

Die Finanzierung der Kinderbetreuungsplätze erfolgt zu einem Großteil durch den Kreis und die Kommune (s.o.). Dazu kommt ein Eigenanteil der Eltern am Betreuungsplatz ihrer Kinder sowie eine zu leistende Verpflegungspauschale für die Unterbringung der Kinder in der Tagesstätte. Hygienematerialien wie Windeln werden von den Eltern selbst zur Verfügung gestellt. Die Betriebskosten zeigen eine äußerst kostengünstige Struktur. Die Betriebs- und Geschäftsausstattung (an Spielzeug und Einrichtungsgegenständen zum Betrieb der Kindertagesstätte) ist vollwertig, so dass keine zwingenden Investitionen bei Übernahme des Unternehmens erforderlich sind und der Kindertagespflegebetrieb unmittelbar und ohne Unterbrechung fortgesetzt werden kann. 

Bei Umsetzung und Fortführung des derzeitigen Geschäftsmodells lässt sich als Kapitalanlage ein stabiler Einnahmenüberschuss sicher gewährleisten.

Potenzial und Unternehmensbewertung

Zur Zeit beträgt der Betreuungssatz je Kind 6,90 € pro Stunde für eine voll qualifizierte Tagesmutter und/oder SPA oder Erzieherin. In den vergangenen Jahren wurde die Kindertagespflege in einem zeitlichen Umfang von 35 Wochenstunden zwischen 7:30 Uhr und 14:30 Uhr als Kernbetreuungszeit betrieben. Bereits eine Erhöhung der Betreuungszeiten beispielsweise auf 42,5 Stunden, das Angebot einer Spätbetreuung bis 16:00 Uhr an ausgewählten oder allen Wochentagen sowie die Einführung einer zweiten Schicht für Eltern, die beispielsweise im Einzelhandel tätig sind (Rand-/Ergänzungsgruppenangebot), kann zur Steigerung der Erlöse betragen. Auch ein Ausbau des Betreuungsangebots, z.B. im Rahmen einer verlängerten, privaten Einzelbetreuung oder das Angebot rein privat finanzierter Betreuungsplätze bietet Potenzial, die Umsatzerlöse zu erhöhen. Die Nachfrage an Betreuungsplätzen mit steigender Tendenz ist vorhanden. 

Es besteht neben dem Erwerb des 690 qm großen Grundstückes, auf der die Kindertagespflege aktuell ihren Standort hat, die Möglichkeit, das angrenzende Grundstück mit einer Gesamtfläche von 1.300 qm ebenfalls mitzuerwerben. Die auf diesem Grundstück errichtete Halle mit rund 400 qm überdachter Fläche ist bestens zum weiteren Ausbau des Kinderbetreuungsangebotes, z.B. den Bau/Ausbau eines angegliederten Kindergartens oder einer Großtagesstätte geeignet und bietet erhebliches Umsatzpotenzial.

Die Kombination einer Kindertagesstätte oder eines Kindergartens mit einer direkt angegliederten, daneben befindlichen Kindertagespflege wird vom Jugendamt als optimal betrachtet und ist gemäß Richtlinie förderfähig (s.o.). Bei Förderung besteht eine Zweckbindungsfrist, in der die Gebäude als Kindertageseinrichtungen oder als Räumlichkeiten für die Kindertagespflege/Kindertagesbetreuung zu nutzen sind. 

Mit dem Kauf des hier präsentierten Unternehmens samt Grundstücken und Immobilien erwirbt ein/e Nachfolger/in eine stabile, sehr sichere Existenz mit signifikantem Ausbaupotenzial. Für Kapitalanleger*innen bietet das Unternehmen in seiner jetzigen Form bei Miterwerb des Kindertagespflegegrundstückes neben kalkulativen Mieteinnahmen in Höhe von 1.000,00 € MKM weitere, exponentiell steigende Finanzkraft bei Fortsetzung und ggf. Ausbau und Erweiterung des Unternehmens (Erhöhung der Betreuungszeiten, Einrichtung von Ergänzungs- und Randgruppenangebote). 

Durch den Miterwerb und zusätzliche bauliche Erweiterungen auf dem Nachbargrundstück sowie die daraus resultierende Schaffung weiterer Betreuungsplätze (Aufbau einer Großtagesstätte oder eines Kindergartens) lassen sich die Umsätze und Erträge des Unternehmens bei voller Förderfähigkeit neben weiteren kalkulativen Mieteinnahmen darüber hinaus um ein Vielfaches weiter steigern und ausbauen. In Anbetracht des immer weiter steigenden Betreuungsbedarf von Kindern unter drei Jahren und der großen Nachfrage sowie die weitgehende Finanzierung über öffentliche Mittel handelt es sich um ein sehr stabiles Unternehmen mit großer Planungssicherheit und geringer Risikobewertung.

Dokumente

Betriebswirtschaftliche Auswertungen
  • BWA 2019

    BWA 2019

  • BWA 2020

    BWA 2020


Einnahmenüberschussrechnung
  • Einnahmenüberschussrechnung 2017

    Einnahmenüberschussrechnung 2017

  • Einnahmenüberschussrechnung 2018

    Einnahmenüberschussrechnung 2018

  • Einnahmenüberschussrechnung 2019

    Einnahmenüberschussrechnung 2019


Sonstige Dokumente
  • Unternehmensbewertung Kalkulation

    Unternehmensbewertung Kalkulation

  • Grundriss

    Grundriss

  • Kundenliste

    Kundenliste

  • Hintergrundinformationen Kitaförderung

    Hintergrundinformationen Kitaförderung

  • Bauantrag Krippe

    Bauantrag Krippe

Christoph Brauckmann Ihr zuständiger Ansprechpartner

Christoph Brauckmann Analyst für Unternehmensnachfolge

  • Festnetznummer: 0211 41746191
  • Handynummer: 01579 2480991
  • Telefax: 0211 41746139
  • E-Mail:
  • Rückrufservice: