Aluminium-Qualitätsbeschläge

Zum Unternehmen

Zum Verkauf steht ein mittelständisches Familienunternehmen mit einer über 60-jährigen Erfahrung im Bereich der Herstellung von Aluminiumqualitätsbeschlägen unter dem Gütesiegel "Made in Germany".

Das Unternehmen wurde 1959 gegründet und wird derzeit in zweiter Generation durch die Töchter des Unternehmensgründers und deren Ehepartner geführt. Zum Verkauf stehen 100 % der Unternehmensanteile.

Seit der Firmengründung produziert das Unternehmen sein gesamtes Lieferprogramm vollständig in-house an zwei eigenen Standorten in Deutschland, die circa 3 Kilometer voneinander entfernt liegen. Hierdurch besteht eine weitgehende Unabhängigkeit von Vorliefereranten und weiterverarbeitetenden Industrien. Im Bezug seiner Rohstoffe arbeitet das Unternehmen seit Jahren zuverlässig mit zwei Hauptlieferanten zusammen. Diese Unternehmensorganisation hat sich nicht zuletzt und insbesondere auch in Zeiten der Corona-Pandemie bewährt. Die termingerechte, zuverlässige Lieferfähigkeit stellte hierbei nur einen positiven Aspekt dieser Unternehmensorganisation dar. 

Es besteht eine dem Produtionsprozess angepasste Automatisierung im Unternehmen.

Das Unternehmen hat sich in seiner Konzeption bislang 100 % auf das B2B-Segment ausgerichtet.

Der nationale und internationale Wettbewerb sind überschaubar. 

Der Umsatzanteil des größten Kunden beträgt rund 15 %. Aufgrund von bestehenden, gemeinsamen Zertifizierungen und Kooperationen auf bestimmte Produktlinien ist eine weitere Abnahme durch den Hauptkunden langfristig gewährleitet.

Ein großer Absatzmarkt des Unternehmens stellt neben Deutschland die Niederlande dar, wo sich eine hohe Marktpräsenz der Qualitätsprodukte des Unternehmens zeigt.

Das Unternehmen wird derzeit mit 45 Mitarbeitern betrieben. In Zeiten hoher Betriebsauslastung kann das Unternehmen auf weitere Mitarbeiter zurückgreifen.

Die Mitarbeiter des Unternehmens haben eine durchschnittliche Betriebszugehörigkeit von 15 Jahren und sind vorwiegend in der Produktion tätig. Sie kennen die betrieblichen Abläufe sehr gut und sind in der Lage, das operative Tagesgeschäft zu bedienen.

Die Aufgaben der Geschäftsführung bestehen vorwiegend in der Betreuung der A-Kunden, der Unternehmens- und Produktentwicklung, administrativen Tätigkeiten, der Koordination der betrieblichen Abläufe und der Mitarbeiterführung.

Die derzeitige Betriebs- und Produktionsstätte umfasst eine Gesamtfläche von insgesamt 4.500 qm. Hiervon sind 3.500 qm angemietet (Standort A), 900 qm befinden sich in eigenem Besitz (Standort B). Letztere verteilen sich auf circa 700 qm Produktionsfläche mit einem Verwaltungstrakt, auf der sich die Eloxalanlage befindet, sowie 200 qm Wohn-/Bürofläche (Wohnhaus). Standort B (inkl. des Wohnhauses) steht gemeinsam mit dem Unternehmen zum Verkauf und kann in diesem Zusammenhang ebenfalls erworben werden.

Standort A, an dem die sonstigen Fertigungsschritte, die Montage, die Verpackung und der Versand der Endprodukte erfolgen, kann auf Wunsch weiterhin langfristig angemietet und damit ebenfalls als Standort und Produktionsfläche erhalten bleiben. Bei einer Verlegung von Standort A besteht zum aktuellen Zeitpunkt jedoch das Potenzial, zwischen 20 und 30 % der Betriebsfläche einsparen zu können.

Bestandteil der Veräußerung ist neben der gut eingearbeiteten Mitarbeiterschaft, dem Warenbestand und dem Unternehmensnetzwerk inkl. Kundenbeziehungen der unternehmenseigene, leistungsstarke Maschinen- und Werkzeugpark mit einem Zeitwert in Höhe von 300.000 €, der vollständig auf die betrieblichen Anforderungen und Produktionsprozesse ausgerichtet ist.

Der ansprechende und informative Internetauftritt des Unternehmens wird neu aufgesetzt und bietet durch SEO und SEA die Möglichkeit eines gesteigerten Onlinevertriebs. Bislang erfolgte die Neukundenakquise vorwiegend kalt am Telefon. Der Ausbau der vertrieblichen Tätigkeiten bietet einem Nachfolger großes Wachstumspotenzial. 

Produkte und Dienstleistungen

Monatlich werden 10-12 Tonnen Aluminium in der hauseigenen Produktion zu hochwertigen Tür- und Fensterbeschlägen weiterverarbeitet. Aktuell existiert ein Warenbestand in Höhe von 500.000 €.

Das Unternehmen bietet seinen Kunden eine breite Produktpalette an, die auch individuelle Wünsche und Sonderanfertigungen auf Anfrage berücksichtigt. Dies wird durch den unternehmenseigenen Kokillen- und Werkzeugbau gewährtleistet, der dem Unternehmen eine hohe Flexibilität und damit die Möglichkeit einer maximalen Orientierung an individuellen Kundenwünschen z.B. im Rahmen von Sonder(an)fertigungen bietet. 

Durch die eigene Gießerei, Schleiferei (keine eigenen Schleifer) und die unternehmenseigene Eloxalanlage kann die Produktfertigung optimiert erfolgen. Die Produkte des Unternehmens zeigen eine konstant hochwertige Qualität. 

Durch konstante und zeitgleich flexible Anpassung an die sich stetig ändernden Marktbedingungen, aber auch Kundenbedürfnisse ist es dem Unternehmen gelungen, seinen Kunden die qualitativ hochwertigen Produkte zu attraktiven Preisen anbieten zu können.

Das Unternehmen bietet seinen Kunden einen Rundum-Service von der Produktfertigung über die Produktmontage, die Verpackung und den Versand. Die Produktverpackungen können hierbei ebenfalls individuell durch den Kunden gewählt/festgelegt werden und werden durch das Unternehmen vor der Auslieferung dem Kundenwunsch entsprechend umgesetzt.

Zu den Hauptprodukten des Unternehmens zählen:

- Schutzbeschläge

- Objektbeschläge

- Innentürbeschläge

- Metallbaubeschläge

- Profiltürbeschläge

- Fensterbeschläge

- SKG Beschläge

- Sonderanfertigungen/individuelle Beschläge

Produktionsverfahren - Die 4 Säulen

Im Bereich der Fertigung seiner hochwertigen Produkte greift das Unternehmen auf die folgenden vier Fertigungssäulen zurück.

a) Kokillenguß

Die Leichtmetall-Gußteile produziert das Unternehmen ausschließlich im Kokillengußverfahren. Die Kokillen (Gußformen) werden durch den unternehmenseigenen Kokillenbau passgenau hergestellt und können flexibel nach Kundenwünschen gefertigt werden.

Das Kokillengußverfahren bietet den Vorteil, dass in diesem Verfahren gefertigte Gußteile über einer hohen Festigkeit und Dichte verfügen.

Geeignet ist das Verfahren insbesondere für mittlere bis große Produktionsserien.

b) Stanzverfahren

Die unternehmenseigene Stanzerei verfügt über einen leistungsstarken und breit aufgestellten Werkzeug- und Maschinenpark, mit Hilfe dessen eine große Vielfalt unterschiedlicher Stanzteile in Serie gefertigt werden kann. Das Unternehmen verwendet aus Qualitätsgründen stets nur die besten und hochwertigsten Aluminiumbänder für die Fertigung seiner Produkte.

c) CNC-Fräserei

Für die Fertigung der Vollmaterialschilder greift das Unternehmen auf einen CNC-Maschinenpark zurück, der die Fertigung der Produkte anhand der jeweils geltenden Normen für eine Vielzahl von Exportmärkten ermöglicht.

Das CNC-Verfahren bietet sich aufgrund der überschaubaren Rüstkosten insbesondere für die Fertigung kleiner Serien an.

Durch die Anpassung der computergestützten Fräsprogramme kann eine hohe Bandbreite an Abschlägen im Schutzbeschlagbereich realisiert werden.

d) Eloxalverfahren

Im Bereich der Oberflächenverarbeitung greift das Unternehmen vorwiegend auf das Eloxalverfahren zurück. Durch dieses Verfahren kann die natürliche Korrosionsbeständlichkeit hochwertiger Aluminiumlegierungen im Rahmen dieser Oberflächenvergütung weiter gesteigert werden, indem die schützende Oxidationsschicht durch die elektrische Oxidation im Rahmen der Anwendung gesteigert wird.

Hieraus wiederum resultiert eine deutlich höhere Lebensdauer der Aluminiumprodukte.

Optional bietet das Unternehmen auch die Möglichkeit von  Pulverbeschichtungen für die von ihnen gefertigten Produkte an. In diesem Segment besteht ein umfassendes Netzwerk aus qualifizierten Subunternehmen, auf die das Unternehmen bei Bedarf zurückgreifen kann.

Das Unternehmen ist sich seiner Verantwortung bewusst und legt großen Wert auf Nachhaltigkeit. So verwendet das Unternehmen für seine Baubeschläge ausschließlich Primäraluminium und führt im Zuge der Produktion entstehende Metallabfälle zu 100 % auch wieder dem Recyclingkreislauf zu.

Unternehmensbewertung und Unternehmensübergabe

Das Unternehmen soll im Zuge einer Altersnachfolge aufgrund mangelnder innerfamiliärer Kapazitäten veräußert werden und sucht einen Käufer, der das bestehende Potenzial weiter ausbaut.

Eine qualifizierte Übergabe der Mitarbeiter, des Kunden-, Partner- und Lieferantennetzwerkes sowie des vollständigen betrieblichen Know-Hows und die Einarbeitung in die betrieblichen Abläufe sind gewährleistet.

Zwei der geschäftsführenden Gesellschafter stehen einem Käufer grundsätzlich für eine Weiterbeschäftigung im Rahmen eines Angestelltenverhältnisses oder eines Berater-/Honorarvertrages zur Verfügung. Die konkreten Modalitäten können individuell abgestimmt und verhandelt werden.

Den Verkäufern liegt am Herzen, dass die Arbeitsplätze der langjährigen Belegschaft auch weiterhin erhalten bleiben.

Mit dem Kauf des hier dargestellten Unternehmens erwirbt ein Nachfolger einen stabilen Unternehmensbetrieb mit stabilen Umsätzen in den vergangenen fünf Geschäftsjahren, einem guten Renomée und einer hoher Planungssicherheit, von der aus weiteres Unternehmenswachstum realisiert werden kann.

Besonderes Potenzial bietet in diesem Zusammenhang der Ausbau der vertrieblichen Aktivitäten. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, das reine B2B-Modell zu erweitern und in den Handelsmarkt einzusteigen. 

Die Auftragslage des Unternehmens kann als sehr gut bewertet werden.

Durch die große Unabhängigkeit von Vorlieferanten und vorverarbeitenden Industrien, die sich das Unternehmen mit seiner vollständigen In-House-Fertigung seit seinem Bestehen aufgebaut hat, und der damit in engem Bezug stehenden Flexibilität in seinen Fertigungs- und Produktionsprozessen hat das Unternehmen die Corona-Pandemie ohne wirtschaftliche Einbrüche durchstanden und in diesem Zeitraum Neukunden gewonnen, die von der Zuverlässigkeit und den kurzen Lieferzeiten des Unternehmens überzeugt sind. Das Unternehmen verfügt über einen stabilen Kundenstamm, der aufgrund von Kooperationen und Zertifizierungen eng an das Unternehmen gebunden ist und der eine stabile, planbare Abnahme der gefertigten Produkte gewährleistet.

Auch zukünftig werden durch die zeitgleiche Übergabe der unternehmenseigenen Produktion die hohen Qualitätsstandards, für die das Unternehmen sich international seit seinem Bestehen einen sehr guten Ruf aufgebaut hat, sowie das Gütesiegel "Made in Germany" erhalten bleiben können.

Die bestehenden Personalkapazitäten sind ebenfalls als sehr gut zu bewerten. Die Mitarbeiter weisen eine langjährige Betriebszugehörigkeit auf und sind vollständig mit den betrieblichen Abläufen vertraut.

Die Produkte des Unternehmens sind technologisch ausgefeilt und wurden stetig optimiert und erweitert. In einer weiteren Erweiterung der Produktpalette besteht zusätzliches Wachstumspotenzial.

Es besteht eine internationale Wettbewerbsfähigkeit als Hersteller für Qualitätsbeschläge, die sowohl im Rahmen eines strategischen Zukaufs als auch im Rahmen einer Direktnachfolge weiter ausgebaut werden kann.

Dokumente

Jahresabschlüsse
  • Jahresabschluss 2018

    Jahresabschluss 2018

  • Jahresabschluss 2019

    Jahresabschluss 2019

  • Jahresabschluss 2020

    Jahresabschluss 2020


Betriebswirtschaftliche Auswertungen
  • BWA 2021

    BWA 2021


Sonstige Dokumente
  • Bewertung

    Bewertung

Lukas Kapp Ihr zuständiger Ansprechpartner

Lukas Kapp Analyst für Unternehmensnachfolge

  • Festnetznummer: 0211 41746192
  • Handynummer: 01579 2480992
  • Telefax: 0211 41746140
  • E-Mail:
  • Rückrufservice: