Umsatzstarker Garten- und Landschaftsbau sucht Nachfolger

Das Unternehmen

Der zum Verkauf stehende Garten- und Landschaftsbaubetrieb wurde durch den aktuellen Inhaber gemeinsam mit zwei Kommilitonen aus Studienzeiten gegründet und in den darauffolgenden Jahren durch den Inhaber zu einem florierenden Unternehmensbetrieb ausgebaut. Gegründet mit kleinsten Tätigkeiten im Bereich der Privatgartenpflege ohne Maschinen und in reiner Handarbeit zum studentischen Nebenerwerb und zur Studienfinanzierung verfügt das Garten- und Landschaftsbaubetrieb heute über einen Maschinen- und Fuhrpark im Wert von rund 320.000 € (Maschinen- und Fuhrpark) und generiert seit Jahren stabile Umsätze zwischen 350.000 € und 400.000 €. Neben der Aufrüstung des Maschinen- und Fuhrparks erwarb der Gründer und Inhaber des Unternehmens zudem eine 3.700 qm große Grundstücksfläche, auf der sich der Garten- und Landschaftsbetrieb heute befindet und von dem aus dieser betrieben wird.

Das Betriebsgelände befindet sich in Ortrandlage angrenzend an ein Gewerbegebiet in einem Mischgebiet. Umliegend finden sich Wiesen und freie Flächen und Gärten. Das Betriebsgelände kann daher unabhängig von Werk- und Wochentag frei genutzt werden und ermöglicht damit auch Tätigkeiten am Wochenende. Es ist vollständig eingezäunt, z.T. mit 3 D-Zaun, und befestigt (z.T. Schotter, z.T. Pflaster). An der Vorder- und an der Rückseite des Betriebsgeländes befinden sich zwei automatische Schiebetore mit 10 m Breite. Auf den 3.700 qm Betriebsfläche befindet sich ein neu saniertes Massivbauhaus mit vollständig erneuertem Dach, erneuerten Fußböden und Elektrik mit angebauter Scheune sowie zwei extra Holzschuppen, die als Unterstand für Kleingeräte und Materialien wie Zementsäcke genutzt werden. Die Scheune ist mit einer 2x 1.000 doppelwandigen L-Dieseltankstelle für die Betankung des Fuhrparks sowie Regalen ausgerüstet und bietet Abstellplatz für Kleingeräte. Desweiteren findet sich hier eine 60 x 20 m große Halle mit Mineralbetonboden, die mit einer Photovoltaikanlage mit 98 kW7h Spitzenlast aufgerüstet ist. Diese wird sowohl als Lager und Unterstand für den Maschinen- und Fuhrpark des Unternehmens als auch als Werkstatt genutzt. Auf dem gesamten Betriebshof finden sich Hochlastregale für die Ablage von Paletten, was die optimale Ausnutzung des Betriebshofes als Lagerfläche erlaubt. Auf dem Gelände befindet sich ein eigener Brunnen. Mitarbeiterparkplätze/Parkplätze sind außerhalb des Grundstücks in ausreichendem Maße vorhanden.

Der Unternehmensbetrieb ist auf drei Vollzeitmitarbeiter und eine Teilzeitkraft ausgelegt und wird aktuell durch acht Mitarbeiter (eine Vollzeit, sieben Teilzeitkräfte mit unterschiedlichen Stundenkontingenten) sowie dem Unternehmensgründer betrieben. Seit 2015 ist der Unternehmensgründer und Geschäftsführer aufgrund gesundheitlicher Beeinträchtigungen nur noch halbtags im Unternehmen tätig und wirkt nicht mehr aktiv an den ausführenden Tätigkeiten des Unternehmens im Bereich der Garten- und Landschaftspflege mit. Die Aufgaben des Geschäftsführers bestehen derzeit vorrangig in administrativen und Büro-Tätigkeiten, der Pflege des Maschinen- und Fuhrparks (inkl. Reparaturarbeiten), Baustellenbesichtigungen sowie der Arbeitsorganisation und Arbeitseinteilung der Mitarbeiter hinsichtlich der gerade bestehenden Aufträge. In Zeiten von Abwesenheit des Geschäftsführers kann bei entsprechender Organisation und Vorausplanung der Unternehmensbetrieb vollständig durch die Mitarbeiter des Unternehmens abgedeckt werden. Die Mitarbeiter arbeiten selbstständig. Zwei Mitarbeiter sind in ihren Teams weisungsbefugt. Für Kunden stehen je nach Tätigkeitsschwerpunkt erfahrene Ansprechpartner unter den Mitarbeitern zur Verfügung, die auch beratend tätig werden können.

Da das Unternehmen in den vergangenen fünf bis sechs Jahren kein Marketing mehr betrieben hat, generieren sich die Umsätze vollständig aus Bestandskunden, Bestandsaufträgen und Weiterempfehlungen. Auch ohne gezieltes Marketing und Vertrieb sind die Unternehmenszahlen seit Jahren stabil und gewinnbringend und die Auftragsbücher über Monate hinaus gefüllt.

Der zu verkaufende Garten- und Landschaftsbaubetrieb setzt sich aus zwei buchhalterisch getrennten Firmen, die unter derselben Geschäftsführerschaft stehen, zusammen. 

Das Unternehmen soll aus gesundheitlichen Gründen und dem Wunsch nach einer persönlichen Umorientierung zeitnah an eine/n Nachfolger/in abgegeben werden, der dieses in wertschätzender Weise fortsetzt und das ungenutzte Potenzial ausschöpft, um das Unternehmen weiter auszubauen. Zu veräußern sind beide Firmen des Garten- und Landschaftsbauunternehmens, der gesamte Fuhrpark des Unternehmens sowie das Betriebsgelände inkl. des Wohnhauses. Hierbei kann das Betriebsgelände inkl. Wohnhaus zunächst auch erst angemietet und zu einem späteren Zeitpunkt erworben/gekauft werden (sofern gewünscht). Der Unternehmensgründer und aktuelle Inhaber des Unternehmens ist in diesem Punkt gerne bereit, auf die Wünsche und Vorstellungen eines/r Nachfolgers/in einzugehen. Für die umfassende Einarbeitung in den Betrieb und die betrieblichen Abläufe steht der derzeitige Inhaber einem/r Nachfolger/in nach Vereinbarung für ein halbes Jahr zur Verfügung und ist gerne bereit, eine/n Nachfolger/in an seiner Erfahrung in der Branche und in der Region teilhaben zu lassen, Entwicklungspotenzial aufzuzeigen und das bestehende Kunden- und Firmennetzwerk begleitend zu übergeben.

Dienstleitungsprofil, Kunden- und Auftragsstruktur

Der Garten- und Landschaftsbaubetrieb bietet Pflegearbeiten für Privatgärten sowie Grün- und Parkanlagen von Firmen und Städten und Gemeinden an. Der Hauptumsatz wird mit Privatkunden erwirtschaftet (55 bis 62,5 %) . Erlöse aus Aufträgen von gerwerblichen und öffentlichen Auftraggebern stellen den prozentual kleineren Anteil am Hauptumsatz dar. Bei Teilnahmen an Ausschreibungen kann der Umsatzanteil durch öffentliche Auftraggeber sechs bis elf Prozent pro Jahr betragen.

Der Kundenstamm des Unternehmens hat sich über die letzten 20 Jahre aufgebaut und wurde nicht aktiv durch Werbe- und/oder Marketingmaßnahmen vergrößert. Das Unternehmen betreut Kunden unterschiedlicher Umsatzstärken Kundenspiegel nach Umsatz. Das durchschnittliche Auftragsvolumen beläuft sich auf rund 2.150,00 €. Fünf Kunden liegen regelmäßig mit ihren Umsätzen im fünfstelligen Bereich. Jährlich werden rund 180 Kunden in unterschiedlichem Umfang durch den Garten- und Landschaftsbaubetrieb betreut. Es bestehen feste und langfristige Aufträge mit regelmäßigen Pflegetätigkeiten in diversen Privathaushalten/-gärten, größeren Unternehmen und Bürokomplexen sowie bei umliegenden Städten und Gemeinden, die die Auftragsbücher des Unternehmens auch ohne weitere Vermarktung auf Monate füllen und eine hohe Planungssicherheit gewährleisten.

Zu den Dienstleistungen des Unternehmens zählen neben der Grundstücks- und Gartenpflege (z.B. Mäharbeiten, Hecken- und Sträucherschnitt, Aufräumarbeiten, Nachpflanzungen, Kundenberatung und Baumfällung) und dem klassischen Gartenbau mit Erdarbeiten, Pflasterbau, Zaunbau, Rasenarbeiten, Pflanzungen und der Gestaltung von Wasserläufen und -spielen, Umgestaltungsarbeiten (z.B. Rückbau von Wegen und Terrassen, Beratungen, Neugestaltungen) auch ein professioneller Winterdienst (Schnee räumen und salzen per Hand oder maschinell) sowie die professionelle Sportplatzpflege. Letzteres beinhaltet neben der Rasenpflege, dem Pflanzenschutz und Mäharbeiten auch das Düngen, die Nachsaat und Neuansaat, das Vertikutieren, Aerifizieren, Besanden und Schleppen von begrünten Sportanlagen. Mit Erträgen zwischen 120.000 und 130.000 €  (entsprechend 28,9 % bis 40,6 % des Gesamtumsatzes) wird über diesen Bereich mitunter der Hauptumsatz des Unternehmens generiert.

Unternehmensbewertung und Potenzial

Der zum Verkauf stehende Garten- und Landschaftsbaubetrieb bietet einem/r engagierten Nachfolger/in viel Wachstums- und Ausbaupotenzial, was aufgrund der Erkrankung des Unternehmensgründers und bisherigen Inhabers in den vergangenen Geschäftsjahren nicht mehr ausgeschöpft wurde. Großes Potential besteht in der gezielten Kundenakquise durch ein strategisches Marketing und einen aktiven Vertrieb. In den vergangenen fünf bis sechs Jahren wurde beinahe vollständig auf Werbung verzichtet und Aufträge allein durch Bestandskunden und Weiterempfehlungen akquiriert. Das Unternehmen verfügt derzeitig über keinen Internetauftritt. Der Aufbau eines Internetauftritts und eine SEO-basierte Marketingstrategie bieten daher viel Potenzial, Neukunden auf den Betrieb aufmerksam zu machen und darüber Aufträge zu akquirieren. Auch im Bereich von Printmedien besteht Ausbaupotenzial, z.B. in Form von Inseraten in der Lokal- und Regionalpresse, aber auch in Form von Plakaten und Werbung an den Banden von Sportplätzen. Auch der direkte Vertrieb bei potentiellen Großkunden in der Region bietet die Möglichkeit, die Umsätze des Unternehmens zu steigern.

Aufgrund gesundheitlicher Einschränkungen konnte der bisherige Inhaber in den letzten fünf bis sechs Jahren nur noch im Umfang einer Halbtagsstelle für das Unternehmen tätig sein. Eine personelle und arbeitszeitliche Aufstockung sowohl im Geschäftsführer- als auch im Angestelltenbereich bietet daher weiteres Potenzial, das Unternehmen weiter auszubauen und ein Unternehmenswachstum anzustoßen.

Weiteres Potenzial liegt in einer Erweiterung des Tätigkeits- und Dienstleistungsportfolio des Unternehmen. Bislang gehören beispielsweise Teichbau, Beleuchtungstechnik, Beregnungsanlagen und automatische Rasenmäher noch nicht zum Dienstleistungsangebot des Unternehmens. Eingehende Aufträge in diesem Bereich werden an andere Unternehmen abgegeben. Gemäß des aktuellen Inhabers ist ein Umsatzplus von 120.000 €/Jahr erreichbar, wenn zukünftig auch Aufträge dieser Art durch das Unternehmen selbst bedient und nicht mehr abgegeben werden. Desweiteren wurde bislang kein Ab-Hof-Verkauf angeboten. Die Räumlichkeiten und die Betriebsfläche geben diese Möglichkeit aber durchaus her und bieten einem/r Nachfolger/in weiteres Wachstumspotential.

Es handelt sich bei dem zum Verkauf stehenden Unternehmen um einen regional etablierten Betrieb, der für seine gute und zuverlässige Arbeit bekannt ist und sich einer hohen Weiterempfehlungsrate und langjähriger Bestandskundschaft erfreut. Die Mitarbeiter des Unternehmens sind in der Lage, das operative Tagesgeschäft unter entsprechender Instruktion vollständig und selbstständig zu übernehmen. Es besteht ein leistungsstarker, gepflegter Maschinen- und Fuhrpark, mit dem sämtliche Aufträge, die an das Unternehmen herangetragen werden, bedient werden können. Eine aktive Mitarbeit des/r Nachfolgers/in im aktiv ausführenden Geschäft ist nicht zwingend erforderlich. Auch mit einem Arbeitsaufwand von circa 20 Stunden/Woche vonseiten der Geschäftsführerschaft lässt sich der Unternehmensbetrieb stabil weiterbetreiben. Einem/r engagierten Nachfolger/in bietet das Unternehmen sehr großes Ausbau und Wachstumsmaterial und die Möglichkeit, unternehmerische Freiheit zu genießen und sich ein eigenes Profil zu setzen. Durch die zusätzliche Möglichkeit auf dem Betriebsgelände zu leben, ergibt sich eine deutliche Zeitersparnis für den Unternehmer. Innerhalb der Betriebsfläche findet ein/e Nachfolger/in optimale räumliche Voraussetzungen für den Betrieb eines Garten- und Landschaftsbaubetriebs, die ebenfalls weiter ausgebaut werden können. 

Mit dem Kauf des hier präsentierten Garten- und Landschaftsbaubetriebs erwirbt ein/e Nachfolger einen umsatzstarken Geschäftsbetrieb mit stabilen Ertrags- und Gewinnzahlen, einem über 20 Jahre aufgebauten Kundenstamm und entsprechend einem großem Auftragsbestand. Der Geschäftsbetrieb ist stabil. Auch unter der Corona-Pandemie ergaben sich für das Unternehmen keine nennenswerten Umsatzeinbrüche und nur wenige Einschränkungen im Rahmen seiner betrieblichen Tätigkeiten.

Marion Mang Ihr zuständiger Ansprechpartner

Marion Mang Analystin für Unternehmensnachfolge

  • Festnetznummer: 089 215373032
  • Handynummer: 01579 2480934
  • Telefax: 089 215373033
  • E-Mail:
  • Rückrufservice: