Etabliertes Elektrounternehmen aus dem Rheingau sucht Nachfolge

Das Unternehmen

Das zum Verkauf stehende Elektroinstallationsunternehmen soll aus Altersgründen des bisherigen Inhabers veräußert werden. Dieser sucht eine Nachfolge, der/die bereit ist, das Unternehmen zuverlässig und innovativ fortzuführen und das vorhandene Potenzial weiter auszubauen.

Mit mehr als 25 Jahren Erfahrungen am Markt und einer Großzahl erfolgreich abgeschlossener Projekte hat sich das Unternehmen einen festen Namen in der Region geschaffen. Die hohe Zufriedenheit der Kunden basiert auf der qualitativ hochwertigen Arbeit sowie hochwertigen Leistungen, die für das Unternehmen oberste Priorität haben. Großen Wert legt der aktuelle Inhaber auf eine familiäre Unternehmenskultur, in der Mitarbeiter in wichtige Entscheidungen mit einbezogen werden und so zu dem gemeinsamen Erfolg beitragen.

Die Aufträge des Unternehmens liegen im Durchschnitt der letzten 5 Jahre zu 46 % im gewerblichen Bereich, zu 40 % im privaten Bereich und zu 14 % in kommunalen Aufträgen. Durch den Zusammenschluss mehrerer Unternehmer bestehen Kooperationen bei der das Unternehmen die Elektroinstallation von Bädern übernimmt. Das Kundeneinzugsgebiet erstreckt sich derzeit auf einen Umkreis von 40 bis 50 km um den Unternehmensstandort.

Das Unternehmen blieb von der Corona-Pandemie unbetroffen. Die Unternehmenszahlen konnten sich auch während der Pandemie weiter steigern lassen. Es ist auch weiterhin davon auszugehen, dass sich durch die Pandemie keine nennenswerten negativen Einflüsse auf den Unternehmensbetrieb ergeben werden.

Der aktuelle Inhaber bietet einem Nachfolger seine aktive Unterstützung bei der Übernahme des Unternehmens an und ist für verschiedene Übergabemodelle offen und bereit, sich an den Wünschen und Vorstellungen eines Nachfolgers zu orientieren.

Leistungen

Derzeit arbeiten acht gewerbliche Mitarbeiter im Unternehmen: zwei Energie- und Gebäudetechniker-Gesellen, zwei Elektroinstallateur-Gesellen, eine Lohn u. Buchhalterin, eine Kauffrau Groß- und Einzelhandel, ein Einstiegsqualifizierer sowie ein Azubi. Die Aufgaben des Geschäftsführers bestehen derzeit aus administrativen Tätigkeiten, dem Einkauf, der Materialbeschaffung, der Kunden- und Auftragsakquise, der Organisation von Baustellen (Arbeitsorganisation), der Personalplanung, der Angebots- und Rechnungserstellung sowie der Entwicklung des Unternehmens.

Trotz einiger kleiner Elektrofirmen in der näheren Umgebung kann sich das Unternehmen durch sein umfangreiches Fachwissen in der LCN Gebäudetechnik, bei Funksystemen, der SPS Steuerungstechnik, bei Prozessleitsysteme, der Fernwirktechnik, der Abwicklung und Installation von Wallboxen, Smart-Home Installationen und Überwachung deutlich von den Mitbewerbern absetzen. Durch dieses Know-how operiert das Unternehmen nahe zu konkurrenzlos in einem Radius von 60 km. Auch bietet es sich an den eigenen Umkreis der Dienstleistungen um das Rhein-Main-Gebiet als auch RLF zu erweitern, um so weit über 1,5 Millionen potenzieller Neukunden hinzugewinnen zu können.

Insgesamt halten sich die Umsätze seit mehreren Geschäftsjahren auf einem stabilen, leicht steigendem Niveau. Das Tätigkeitsprofil zeigt insgesamt ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen Privaten- und Gewerblichen Kunden.

Durch die bestehenden Kooperationen ist eine maximale Orientierung am Kunden und seinen individuellen Wünschen möglich. Es kann vollumfänglich auf Kundenwünsche eingegangen werden. Eine maximale Kundenzufriedenheit ist Ziel und Konsequenz des realisierten Unternehmenskonzepts.

Betriebsfläche

Die Betriebsfläche setzt sich aus einem 120 m² großen Büro mitsamt 25 m² Werkstatt und einem zusätzlichem Lager mit etwa 75 m² zusammen. Darüber hinaus steht ein Keller mit rund 40 m² zur  Verfügung. Der Firma stehen vor dem Haus zwei und hinter dem Haus sechs Parkplätze zur Verfügung.

Das Unternehmen verfügt über einen gut ausgestattetes Lager. Hier findet sich alles, was ein Elektrobetrieb erforderlich ist, um das umfangreiche Dienstleistungsportfolio des Unternehmens zu bedienen. Der Gesamtwert des Lagers beläuft sich auf ein Veräußerungswert von rund 80.000 €. Der Unternehmensfuhrpark ist Bestandteil des Unternehmensverkaufs. Mit einem Durchschnittsalter von etwa fünf Jahren finden sich im Fuhrpark des Unternehmens zwei Ford Transit, ein Opel Insignia, ein Mitsubishi Pajero sowie ein Nissan E-NV200 Leasing. Der derzeitige Wert des gesamten Fuhrparks, exklusive der zwei Ford Transit, ist mit rund 37.000 € zu beziffern.

Die Immobilie wurde 2002 durch den Inhaber erworben und auf die speziellen Bedürfnisse eines Elektrobetriebs umgebaut. Seither befindet sich das Objekt in Familienbesitz, weswegen mit einem/r Nachfolger/in ein langfristiges Mietverhältnis vereinbart werden kann. Im Obergeschoss des Gebäudes wohnt der aktuelle Inhaber mit seiner Familie.

Dienstleistungen (Privatkunden)

für weitere Informationen klicke hier

Dienstleistung (Gewerbliche Kunden)

für weitere Informationen klicke hier

Dokumente

Jahresabschlüsse
  • Jahresabschluss 2017

    Jahresabschluss 2017

  • Jahresabschluss 2018

    Jahresabschluss 2018

  • Jahresabschluss 2019

    Jahresabschluss 2019


Betriebswirtschaftliche Auswertungen
  • BWA 2020 inkl. SuSa

    BWA 2020 inkl. SuSa


Sonstige Dokumente
  • Fuhrpark

    Fuhrpark

  • Personalliste

    Personalliste

  • Zeitwert Analagevermögen

    Zeitwert Analagevermögen

  • Bewertung

    Bewertung

Lukas Kapp Ihr zuständiger Ansprechpartner

Lukas Kapp Analyst für Unternehmensnachfolge

  • Festnetznummer: 0211 41746192
  • Handynummer: 01579 2480992
  • Telefax: 0211 41746140
  • E-Mail:
  • Rückrufservice: